Zum Inhalt

Abschlussarbeiten am Lehrstuhl Prof. Dr. Uwe Wilkesmann

Vorgaben für Master- und Bachelorarbeiten

Wer eine Masterarbeit (in Kurzform gilt dies auch für Bachelorarbeiten) am Lehrstuhl Wilkesmann schreiben möchte, muss zuerst ein Exposé auf ein bis zwei Seiten erstellen, welches folgende Punkte umfasst:

Struktur des Exposés für die Master- und Bachelorarbeit

Deutlich erkennbar werden soll im Exposé insbesondere die Art und Weise, wie Sie sich die Verbindung Ihrer Fragestellung mit dem Theorierahmen und der Forschungsmethode vorstellen (exemplarischer Aufbau).

  1. Forschungsfrage: Was ist das Problem, welches Sie untersuchen wollen? Formulieren Sie dies bitte in einer Fragestellung.
    (Ein Beurteilungskriterium der späteren Arbeit ist, ob Sie eine gute Fragestellung gewählt haben, die im Verlauf der Arbeit sowohl theoretisch als auch empirisch beantwortet wurde. Die Argumentation in der Arbeit muss sich durch einen nachvollziehbaren ‚roten’ Faden auszeichnen).
  2. Theoretische Grundlagen: Mit welchen theoretischen Annahmen wollen Sie arbeiten? Welche wichtigen Forschungsansätze und -ergebnisse gibt es im engeren Umfeld Ihrer Fragestellung? Begründen Sie diese Auswahl unter Bezugnahme auf Ihre Fragestellung.
    (Ein Beurteilungskriterium der späteren Arbeit ist, ob Sie eine Theorie angemessen auf Ihre Fragestellung beziehen können und ob Sie den Stand der wissenschaftlichen Literatur state-of-the-art kennen und argumentativ darstellen können.)
  3. Hypothesen und forschungsleitende Annahmen: Konkretisierung der Fragestellung unter Anwendung der Theorie (beispielhaft und ohne Anspruch auf Vollständigkeit).
    Bei quantitativem Forschungsdesign (bevorzugt): Welche Hypothesen wollen Sie überprüfen?
    Bei qualitativem Forschungsdesign: Mit welchen forschungsleitenden Annahmen (über zu erwartende Ergebnisse) gehen Sie in die Untersuchung?
    (Ein Beurteilungskriterium ist, ob die Arbeit methodisch ‚sauber’ durchgeführt wurde)
  4. Methodisches Vorgehen: Welche Erhebungs-und Auswertungsverfahren verwenden Sie? Wie ist Ihr Zugang zum Forschungsfeld? Wie sieht Ihre Stichprobe aus? Warum ist diese Methode besonders geeignet, Ihre Forschungsfrage zu beantworten?

Bitte erläutern Sie die angeführten Punkte im Exposé in gebotener Kürze (1–2 Seiten)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan